browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

12. Rundmail an Rallyeteams 2013 – Neue Route ohne Zypern

allgaeu-orient logo

Griechisch Zypern droht mit Maßnahmen gegen Rallye wenn wir über Nord Zypern fahren.
Daher werden wir Zypern ganz streichen und direkt von der Türkei nach Israel schippern.

Liebe Rallyetinehmerinnen und Rallyeteilnehmer,

die Allgäu-Orient-Rallye wird 2013 nicht über die Insel Zypern führen. Der Rallyetross wird vom türkischen Hafen Iskenderun mit der Fähre direkt nach Haifa fahren.
Auch wenn die Fährfahrt länger ist, reichen die von den Teilnehmern bezahlten Fährkosten aus.
Die Genehmigungen von Israel und der Türkei liegen vor. Die Fähre „THE BRIDGE“ steht bereit.

Die Konsulin der Republik von griechisch Zypern hat uns am 5. April 2013 für den Fall, dass wir über Nordzypern fahren, mitgeteilt, dass „die zuständigen Behörden der Republik Zypern (griech. Zypern) werden Maßnahmen treffen, so dass dem Schiff das Ankern in Häfen anderer Staaten verboten wird.“
Bereits vor ein paar Wochen hat griechisch Zypern die Zusage, dass wir von Nord Zypern aus mit den Autos die offene, für sie aber „illegale“ Grenze überschreiten, zurückgenommen. So wurde der Rallyeplan dahingehend geändert, dass wir mit den Autos in Nordzypern bleiben und nur zu Fuß in Nikosia nach griechisch Zypern gehen.
Ob die Drohung aus Nikosia nun seefahrtsrechlich oder völkerrechtlich wirksam ist, wissen wir nicht. Kapitäne wissen, dass es keine “illegalen Häfen” gibt. Hier werden einfach Machtspielchen auf dem Rücken von uns ausgetragen.
Wir werden auf jeden Fall kein Risiko eingehen, auch wenn unsere Freunde vom Automobilclub in Nordzypern schon sehr viel vorbereitet haben.

So lassen wir einfach die griechischen Zypridioten als Spielverderber stehen. Wir verzichten unter diesen Umständen auf den Besuch griechisch Zypern. So müssen wir wenigstens keine Angst haben, auf diesem Teil der europäischen Insel, so, wie unsere Bundeskanzlerin als Nazi bezeichnet zu werden. Dies, nur weil Europa zum Sparen aufgefordert hat.

 

Liebe Rallyeteilnehmer und Rallyeteilnehmerinnen, liebe Freunde der Rallye,

unten ist die Original Drohmail der griechisch-zypriotischen Konsulin abgelichtet.

Wir vom Organisationskomitee werden unsere Kontakte zu Presse, Europaabgeordneten und Freunden nutzen, denen zu sagen, was für ein Land Europa hier nicht nur mit Geldspritzen stützt.
Außerdem werden wir überall empfehlen, nicht in griechisch Zypern, sondern im viel offeneren, freundlichen, schönen und liebenswürdigen Nordzypern, Urlaub zu machen.

Vielleicht wollt Ihr das auch!

Viele Grüße
Wilfried und das OK

 

Hier die DROH – Mail der griech-Zypriot. Konsulin

Sehr geehrter Herr Gehr,

nach Rücksprache mit dem Außenministerium in Nikosia kann ich Ihnen Folgendes mitteilen:
Die Republik Zypern würde die Teilnehmer der Allgäu Orient Ralllye herzlich wilkommen heißen, solange sie einen legalen Eintritts- und Austrittspunkt benutzen (d.h. die Häfen von Limassol oder Larnaca). Für den Fall, dass Sie dies wünschen, setzen wir Sie gerne im Kontakt mit zyprischen Rallye Vereinen, die Ihnen bei den organisatorischen Fragen und Ihrem Aufenthalt in Zypern behilflich sein könnten.

Falls die Rallye in einem illegalen Hafen im besetzten Teil Zyperns ankommt, wird die Weiterfahrt am Übergangspunkte nicht erlaubt und die zuständigen Behörden der Republik Zypern werden Maßnahmen treffen, so dass dem Schiff  das Ankern in Häfen anderer Staaten verboten wird.

Wir stehen Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Eleni Papanicolaou
Konsulin
Botschaft der Republik Zypern in Berlin
Wallstr. 27, 10179 Berlin

Tel: +49 30 3086830


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.