browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

7. Rundmail an die Rallyeteams 2013

 

Infos zum Teamtreffen am 16. März 2013 und was sonst vielleicht noch interessiertHallo liebe Rallyeteilnehmerinnen und -teilnehmer,wir hoffen, dass es Euch richtig gut geht und dass die Vorbereitungen auf die Allgäu-Orient 2013 auch bei Euch gut laufen!
Es ist an der Zeit, Euch über manche Neuigkeiten zu informieren:

Teampräsentation 16. März 2013

Wie bereits bekannt, findet die TEAMPRÄSENTATION der RALLYETEAMS 2013 am 16. März 2013 in der Festhalle in Oberstaufen-Steibis statt. (www.festhalle-steibis.de)
Beginn ist um 18:30 Uhr.
(So früh, weil wir mit allen Teams bis 24 Uhr durch sein wollen!)
Ihr seid hiermit nochmals offiziell ganz herzlich eingeladen.

Die Frage, ob die Teampräsentation eine für die Teilnahme an der Rallye notwendige „Pflichtveranstaltung“ ist, beantworten wir mit NEIN. Aber es wäre schön, wenn möglichst viele kommen würden und möglichst jedes Team vertreten wäre. Sakher, der jordanische OK Chef, und Nadir, unser Duisburger Türkei OK-Präsi, sind auch da.

Was geht ab?

Bei der Teampräsentation präsentieren sich die Teams in maximal 3 Minuten (so lange dauert kein Fernsehspot!) auf der Bühne (wer, was, wie, Ziele, Ambitionen, Fahrzeuge, Sponsoren, Besonderheiten…).

Dabei sollen der Spaß und das Kennenlernen im Vordergrund stehen!

In den vergangen Jahren haben viele der Teams die Bühnenplattform genutzt und sich was Besonderes einfallen lassen. Dies um in Erinnerung zu bleiben, die „Gegner einzuschüchtern“ und in allen Köpfen präsent zu sein.

Sicher habt auch Ihr tolle Ideen für Eure Präsentation!!!

Die Präsentation erfolgt in der Reihenfolge der Startnummern.

Klar stehen Euch in der Halle die Technik wie Beamer, Pinwand, Mikro usw… zur Verfügung. Damit das technisch auch passt, bitte (wenn Ihr den Beamer braucht) rechtzeitig vor Eurer Präsentation den „Hallentechnikleuten“ vom OK einen Stick oder eine DVD in gängigem Format übergeben.

(Bitte auf Stick oder CD unbedingt Teamname und Teamstartnummer draufschreiben, damit wir bei der Zurückgabe und Zuordnung keine Probleme bekommen.)

Wie ist die Festhalle?

Wenn die Erbauer der Festhalle Steibis in den 60ern gewusst hätten, dass die Allgäu-Orient-Rallye so groß wird und so viele Teilnehmer kommen, hätten sie sicher größer gebaut.

So müssen Ihr und wir uns eben damit abfinden, dass es in der alpinen Festhalle sehr, sehr eng zugehen wird. Dafür geht es urig zu. Die Preise sind fair, das Essen ist alpin-rustikal, es gibt keine schnieken Ober sondern Selbstbedienung. Möglicherweise sieht man nicht von jedem Platz alles, was auf der Bühne abgeht!

Die Alternative wäre das schickere Kurhaus Oberstaufen mit dem Charme einer 70er-Jahre Gemeindehalle mit besserer Bühne und Technik, aber ohne alpine Ausstrahlung und ohne deftig alpin-freundliche Wirtsleute. Daher habt Verständnis für die Enge!

Übernachtung

Zelten und „im Auto schlafen“

Es besteht wieder die Möglichkeit, dass Ihr unmittelbar vor der Festhalle Steibis Eure Zelte aufschlagen könnt. Andi, der Festhallenwirt, wird das regeln. Stellt Eure Zelte aber dort hin, wo er es sagt! Sonst geht es Euch unter Umständen so, wie einem früheren Teilnehmer. Der ist am Morgen dort aufgewacht, wo der Bauer  „bschütt* hat“ (*Gülle ausbringen).

Wenn Ihr Euch beim Frühstück nicht selbst versorgen wollt/könnt, machen die Wirtsleute in der Festhalle für Euch ein Frühstück zu fairen Preisen. Bitte aber – wenn Ihr am 17. in der Früh ein Frühstück wollt, – dies unbedingt bis zum 15.3.2012 dem Andi mitteilen (info@festhalle-steibis.de). Also wie viele Leute von Eurem Team ein Frühstück einnehmen wollen.

Pensionen/Hotels

Sowohl in Steibis als auch in Oberstaufen gibt es eine Menge an Pensionen und Hotels. An die kommt Ihr alle über das Tourismusamt oder über www.oberstaufen.de ran.

Fahren/Taxi

Wenn Ihr Hotels außerhalb von Steibis habt, müsst Ihr fahren! Die Kontrollen von der Polizei hier sind überdurchschnittlich hoch. Also trinken oder fahren! Taxi Oberstaufen: 08386 2266

So, nun freuen wir uns richtig auf Euch!

Startnummern/Rallyeschilder

Ihr bekommt die offiziellen Rallyeschilder für Eure Rallyewagen bei der Teampräsentation.

Wenn ein Team nicht vertreten ist, könnt Ihr jemanden beauftragen, die Kleber für Euch mitzunehmen. Ansonsten gibt es die Bepper vor dem Start. Wegen dem Format (A 3) ist eine Zusendung nicht möglich.

Die offiziellen Startkleber müssen auf die Fahrer- und Beifahrertüre geklebt werden.

Ansonsten könnt Ihr Eure Autos gestalten und bekleben, wie Ihr wollt. Es kann sein, dass Ihr noch weitere Kleber von Partnerländern und Rallyepartner bekommt.

Die begehrten Kunststoff-Rallyestartnummern gibt es vor dem Start!

Mautfragen/Autobahnen/Fähren

Straßenbenutzungsgebühr Rumänien

Klar gilt: Keine Maut!  Für die Nutzung des gesamten rumänischen Straßennetzes ist jedoch eine Straßenbenutzungsgebühr zu entrichten. Diese zählt nicht als Maut. Ihr dürft aber trotz Zahlung der Straßenbenutzungsgebühr natürlich die Autobahnen auch in diesem Land nicht nutzen!

Bulgarien

Die Hauptdurchgangsstrecken in Bulgarien sind mautpflichtig, auch wenn sie manchmal nicht autobahnmäßig ausgebaut sind. Da ist es klar, dass es sich um MAUT Straßen handelt, die von Rallyeteilnehmern nicht benutzt werden dürfen.

Wenn Autobahnen ausnahmsweise genutzt werden dürfen, steht das im Roadbook!

Das kurze Stück Autobahn zwischen Dimitrovgrad und Dragoman darf benutzt werden. Das sind 300 Meter (der Umweg dauert einen halben Tag! —Gell wir sind doch nett! Die Vermeidung des Autobahnrings um Sofia ist ist PFLICHT!!! und laut Det schon fies genug!

Fähren

Bis auf die Bosporus-Fähre (die muss genutzt werden, weil die Brücken Autobahnen sind und weil es fantastisch ist, mit der Fähre den anderen Kontinent zu erreichen!) sind alle Fähren verboten. Auch die, die in manchen Navis !!!!  als Donaubrücke aufgeführt sind. (Alle, die unberechtigter Weise ein Navi nutzen, werden nicht nur dort bestraft ;-). Übrigens: Die nächste Brücke ist dort ja auch nicht weit …160 Kilometer Donau aufwärts und 190 KM Donau abwärts … aber landschaftlich eine Traumstrecke! ;-).

Visafragen / Carnet / Reisepass

Visa

Ihr braucht wirklich kein Visum vor der Rallye zu beantragen, wenn Ihr einen europäischen Pass habt.

Für Jordanien braucht Ihr KEIN Visum vorher zu beantragen. Ihr bekommt es an der Grenze eingestempelt. Das wird von uns organisiert.

Carnet de Passage

Wirklich! – auch wenn es die freundliche Dame vom ADAC immer wieder sagt: Ihr braucht für die Rallye KEIN Carnet de Passage für 380 Euro kaufen!

Reisepass

Aus gutem Grund bitten wir Euch, nochmals zu schauen, ob Ihr einen gültigen Reisepass habt!!!

Einen 2. Reisepass braucht Ihr auch nicht. Wenn jemand für spätere Reisen nach Saudi oder sonstwohin keinen israelischen Stempel im Pass haben will, arbeiten die israelischen Grenzer mit Beiblatt. Bitte direkt an der Grenze sagen.

Internationaler Führerschein

In manchen Reiseführern steht, dass man für manche Länder, durch die wir fahren, einen internationalen Führerschein braucht. Bei den bisherigen Rallyes hat noch nie jemand einen benötigt. Auch wir vom OK haben keinen. Wir haben lieber für Polizeikontrollen 5-Euro-Scheine parat, weil man die (mit oder ohne internationalen Führerschein) eh braucht. Es liegt bei Euch, das Risiko einzuschätzen.

Zulassung/Versicherung/Abmeldung der Fahrzeuge daheim

Zulassung

Eure Rallyewagen müssen zugelassen sein. Egal, ob mit „normalem“ Kennzeichen oder mit Kurzzeit-, Saison- oder Zollkennzeichen.

Ob die Hauptuntersuchung kurz vorher abgelaufen ist, interessiert uns vom OK nicht!

Es kann sein, dass es mit Überführungskennzeichen (lösbare) Problemchen an manchen Grenzen geben kann, weil die Zöllner denken, dass Ihr mit den Überführungen „Kohle machen werdet“

Versicherung

Ihr braucht für die Türkei und Israel eine GRÜNE VERSICHERUNGSKARTE! Viele Versicherer streichen bewusst die Türkei und Israel raus! Schaut, dass Eure grüne Versicherungskarte die Türkei und Israel beinhaltet, sonst müsst Ihr an der Grenze eine Grenz -Versicherung lösen.

Die Jordanische Versicherung ist in dem „Flugpaket“ enthalten.

Wer bei seinem örtlichen Versicherungsmenschen keine Versicherung findet: Burhan, ein früherer Rallyeteilnehmer hat mit seiner Allianz ein faires „Paket“ gestrickt. (0160 3546053)

Abmeldung der Fahrzeuge

Wenn die Fahrzeuge nach dem Ziel abgegeben worden sind, könnt Ihr die Nummernschilder abschrauben und mit den Papieren heim nehmen. Zuhause könnt Ihr die Fahrzeuge normal abmelden. In Deutschland wissen alle Zulassungsbehörden wegen der Rallye Bescheid. Wer eine Bescheinigung für die Abmeldung in anderen Ländern braucht, bekommt die natürlich.

Bitte aber unbedingt im jeweiligen Fahrzeug eine Kopie des Fahrzeugscheins liegen lassen!!!!

Was passiert mit den Fahrzeugen in Jordanien?

Alte Autos, die (egal wie gut sie sind) in ein arabisches Land kommen, werden normalerweise mit einer hohen Tax (Jordanien 120 Prozent vom Neupreis bei bis zu 5 Jahre alten Autos) . Ältere Fahrzeuge dürfen normalerweise nicht im Land gelassen werden.

Deshalb haben wir mit dem jordanischen Königshaus folgende Sonderregelung getroffen: Mit dem Grenzübertritt gehen die Fahrzeuge rechtlich an das Jordanische Königreich bzw. eine von diesem genannte Organisation über. Wenn Ihr die Fahrzeuge dann vor Eurer Abreise an dem Sammelplatz abgegeben habt, werden die Fahrzeuge vom Staat als Ersatzteile verwertet. Der Erlös aus den verkauften Teilen geht sozialen Zwecken (die wir (mit)bestimmen können) zu. Voraussichtlich werden Landwirtschaftsprojekte und Kinderprojekte bedient.

Sonstige Infos

Hotels unterwegs vorher buchen?

Das OK rät davon ab, Hotels auf der Rallyestrecke vorher zu buchen.

Alle Teams, die bisher Hotels im Voraus gebucht hatten, kamen in Stress, weil eine Reparatur oder ein anderes Angebot dazwischen kam. Lasst Euch die schöne Überraschung und Erfahrung, nicht zu wissen, wo man am nächsten Tag schläft, nicht nehmen!!!

Infos zu Jordanien! 

Auch in Jordanien laufen die Vorbereitungen auf vollen Touren. Von dort sollen wir Euch Folgendes mitteilen:

Nahezu alle Teams haben Programm und Rückflüge gebucht. Leider sind von Einzelnen noch keine Zahlungen eingegangen oder es ist Geld da, das nicht zugeordnet werden kann.

Sakher hat ja die betroffenen Teams schon angeschrieben. (sakher_sfouq@yahoo.com).

Achtung – wenn das nicht geregelt wird, ist eine Einreise nach Jordanien für die Betroffenen nicht möglich!

Achtung: Auch wenn diese Info über die Planungen in Jordanien in einem offiziellen Rundschreiben des RallyeOK steht, ist dies ein Projekt der jordanischen Organisation. Das deutsche OK und der Verein Allgäu-Orient-Rallye e.V. sind nicht Reiseveranstalter.

FÜR DIE RALLYE GILT SPORTRECHT UND NICHT REISERECHT.

(sorry, dass wir das wieder mal schreiben müssen, aber wir haben von 2011 immer noch Reiserechtsforderungen am Hals)

Bitte seid Euch im Klaren darüber, dass die Ansprüche an Hotels, Reisebusse und Pünktlichkeit in arabischen Ländern anders sind, als bei uns. Die Allgäu-Orient-Rallye ist keine TUI-Veranstaltung, bei der alles vollkaskomäßig geregelt ist, sondern ein Abenteuer.

Was ist, wenn Ihr ein Auto unterwegs zurücklassen müsst (Unfall oder defekt)?

Bis zur Türkei: Am besten ist es, wenn man einen Schutzbrief hat und die Abwicklung problemlos dem Autoclub oder der Versicherung überlassen kann.

In der Türkei: Wird es problematisch und zeitaufwändig. Ihr müsst auf jeden Fall das Fahrzeug dem Zoll übergeben. Nadir gibt Euch bis zum Start noch Infos dazu.

In Israel: Manche Schutzbriefe gelten auch dort. Wenn nicht, am besten Auto bis Jordanien abschleppen. Wenn das überhaupt nicht geht, ebenfalls Zoll. Hier gibt es noch Infos.

In Jordanien: Fahrzeuge müssen zum Sammelplatz geschleppt werden.

Zahlung Fähren

Unser Nadir und die türkischen Regierung haben eine gigantische Lösung für die Fähren von der Türkei nach Zypern und von Zypern bis Israel gefunden. Dank einem Zuschuss der Türkei in Höhe von mehr als 200000,- Euro und einem Verzicht auf die Hafengebühr kommen wir für alle Fährpassagen auf einen Preis pro Person von

395,- Euro.

Das ist wirklich fair, denn wir haben Charterlinien auf „Nichtlinienstrecken“.

Bitte alle Teams und Teilnehmer die Fährgebühren bis 30. März 2013 auf folgendes Konto in der Türkei überweisen:

Sadiye Sim für Allgäu-Orient-Rallye

Garanti Bank

Konto:9092705

BLZ:506

Iban:TR330006200050600009092705

Bitte auf überweisungsträger angeben:

Namen Team, Name Teilnehmer:

(Vielleicht auch hier nochmal der Hinweis, dass das keine Leistung eines Deutschen Anbieters ist und dass kein Reiserecht anwendbar ist, und dass das keine Kreuzfahrt mit Animation und Captain’s Dinner ist)

Wenn dies bezahlt ist, kommen ausser der Miete für das GPS-Gerät (siehe Anhang), keine Kosten von uns mehr auf Euch zu.

Wir freuen uns, dass es trotz der Probleme in Syrien nun doch noch „bezahlbar“ ist und im Rahmen der veranschlagten Kosten klappt.

DANKE

Das Engagement der Teams im Vorfeld ist in diesem Jahr wieder gigantisch und übertrifft alles.

Es ist wirklich unglaublich, was alles geschieht, wenn man Eure  Aktivitäten, Vorbereitungen und Aktionen verfolgt.

Dafür sagen wir vom OK

DANKE !!!!

Wilfried und das OK


One Response to 7. Rundmail an die Rallyeteams 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.